Allgemeine Nutzungsbedingungen

für die Nutzung des Portals zur Online-Antragsverwaltung des ifa (Institut für Auslandsbeziehungen)

https://ifa-ausstellungsfoerderung.antragsverwaltung.de

  1. Geltungsbereich

    Für die Nutzung dieses Portals gelten im Verhältnis zwischen dem Nutzer und dem Betreiber des Portals (im Folgenden: ifa) die folgenden Nutzungsbedingungen. Die Nutzung des Portals ist nur zulässig, wenn der Nutzer mit der Einbeziehung dieser Nutzungsbedingungen einverstanden ist.


  2. Grundsätzliches

    2.1 Zur Erleichterung der Antragstellung für die Kunstförderung sowie zur Antragsbearbeitung und -verwaltung, stellt das ifa dieses Portal zur Verfügung. In der Online-Antragsverwaltung können registrierte Antragstellende den Antrag auf Förderung von Ausstellungen im Ausland/ Förderung von Künstlerkontakten ausfüllen, Dokumente hochladen und ihre Angaben bearbeiten. Mitarbeiter des ifa können den Antrag einsehen, prüfen und Unterlagen herunterladen.

    2.2 Der Antragstellende sichert die Richtigkeit und die Vollständigkeit der für die Antragstellung gemachten Angaben zu. Änderungen sind dem ifa unverzüglich mitzuteilen. Der Antragstellende sichert zu, dass er/sie berechtigt ist, die hochgeladenen Dokumente an das ifa weiterzugeben.


  3. Registrierung und Zugang zum geschützten Bereich des Portals zur Online-Antragsverwaltung

    3.1 Das Portal ist nicht öffentlich, sondern steht nur registrierten Antragstellenden und den Mitarbeitern des ifa zur Verfügung.

    3.2 Um Zugang zum passwortgeschützten Portal zu erhalten, ist eine Registrierung des Antragstellenden und somit die Speicherung personenbezogener Daten (Name, E-Mail-Adresse) erforderlich. Nach erfolgreicher Anmeldung erhält der Antragstellende eine systemgenerierte Bestätigungs-E-Mail mit Verifizierungslink. Über diesen Link kann der Antragsstellende ein Passwort für den Zugang zum Portal festlegen. Das Passwort wird verschlüsselt im System abgelegt, ist von niemandem einsehbar und kann nur vom Antragstellenden selbst geändert werden.

    3.3 Der Antragstellende ist verpflichtet die unberechtigte Nutzung des Portals durch Dritte zu verhindern. Erlangt der Antragstellende Kenntnis vom Missbrauch der Zugangsdaten, ist dies dem ifa unverzüglich mitzuteilen. Das ifa ist berechtigt, bei Missbrauch den Zugang zum Portal zu sperren.

    3.4 Ein Antragstellender kann mehrere Anträge zu unterschiedlichen Projekten stellen.


  4. Antrags- und Bearbeitungsverfahren

    4.1 Nach dem Login mit den Zugangsdaten kann der Antrag auf Ausstellungsförderung/Förderung von Künstlerkontakten mit den notwenigen Daten zum Projekt ausgefüllt werden. Im Falle einer Förderung sind Evaluierungsbogen/Sachbericht und rechtefreies Bildmaterial (mindestens 300 dpi, bei einer Größe von 620 x 300 Pixel) zum geförderten Projekt über die vorgegebenen Datenfelder im PDF-, png- oder jpg-Format hochzuladen.

    4.2 Der Antrag kann nur abgeschlossen werden, wenn alle als Pflichtfeld markierten Datenfelder ausgefüllt wurden. Nach digitaler Einreichung des Antrags können die Datenfelder zunächst nicht mehr bearbeitet werden. Der Antragsteller erhält eine systemgenerierte E-Mail, die den Eingang des digital eingereichten Antrags bestätigt. Der Antrag gilt erst als rechtsverbindlich eingereicht, wenn die vom Antragstellenden unterschriebene Druckversion des Antrags fristgerecht an das ifa abgesandt wird (gültig ist der Poststempel).

    4.3 Bei unvollständigen Angaben oder fehlenden Dokumenten setzt das ifa dem Antragstellenden eine Frist zur Nachlieferung von Unterlagen und Informationen. Die Datenfelder können ab diesem Zeitpunkt vom Antragstellenden wieder bearbeitet werden. Alle Änderungen werden vom System dokumentiert und sind für das ifa nachvollziehbar. Nach Beendigung der letzten vom ifa gesetzten Bearbeitungsfrist können die Datenfelder nicht mehr geändert werden.

    4.4 Die Förderentscheidung wird dem Antragstellenden schriftlich mitgeteilt. Die Förderentscheidung wird nicht begründet. Widerspruch gegen die Förderentscheidung kann nicht eingelegt werden. Abgelehnte Anträge können nicht noch einmal eingereicht werden. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Der Antrag bleibt im Antragssystem unveränderbar bestehen.


  5. Haftungsausschluss

    Das Institut für Auslandsbeziehungen e.V. haftet für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit ohne Einschränkung, ebenso für die Verletzung von Rechten, die dem Antragstellenden nach Inhalt und Zweck des Vertrages gerade zu gewähren sind oder deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages überhaupt erst ermöglicht. Darüber hinaus schließt das ifa jegliche Haftung für Schäden, die direkt oder indirekt aus der Benutzung dieser Website entstehen, aus, soweit diese nicht auf Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit des ifa beruhen.


  6. Rechtswahl

    6.1 Sämtliche Informationen oder Daten, die Nutzung dieser Website sowie sämtliches mit dieser Website zusammenhängendes Tun, Dulden oder Unterlassen unterliegen ausschließlich dem Recht der Bundesrepublik Deutschland.

    6.2 Sollten einzelne Bestimmungen dieser Nutzungsbedingungen unwirksam sein oder werden, so berührt dies die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht.

Stand: Mai 2015

Institut für Auslandsbeziehungen (ifa)
Charlottenplatz 17
70173 Stuttgart
vertreten durch Generalsekretär Ronald Grätz




progranta 4.0 – © bildbau ag neue medien